InDiA~>Navigate<~
  Startseite
 
 
  Ein Land voller Musik
 
  Was ist Indien?
  Religion
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

~>Host<~

https://myblog.de/india-girls

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Der Begriff Indien kommt ursprünglich aus dem Westen und meint "die hinter dem Fluß Indus leben". Das einheimische Wort für Indien lautet Bharata, nach dem Namen einer großen Dynastie, deren Geschichte in einem der wichtigsten Epen namens Mahabharata erzählt wird.

Der indische Kontinent hat eine lange Geschichte hinter sich, die sich in grobe Abschnitte unterteilen läßt. Man nimmt an, daß ursprünglich die dunkelhäutigen Ureinwohner, die Draviden, das Land bevölkerten, deren überlieferte Inschriften aus archäologischen Funden bis heute noch nicht vollständig entziffert werden können. Diese Induskultur wurde um 1500 vor Christus von den sogenannten Ariern verdrängt, einem kriegerischen Volk, welches auch die vedische Kultur mit sich brachte. Ungefähr 500 vor Christus entwickelten sich die heutigen drei Hauptreligionen Indiens, nämlich der Buddhismus, der Jainismus und der Hinduismus. Im Jahre 711 nach Christus begann die islamische Eroberung, welche bis 1498 andauerte und von der europäischen Kolonialisierung abgelöst wurde. 1947 ist das Jahr der Unabhängigkeitserklärung Indiens und damit der Teilung in die Indische Union und Pakistan. Der Streit um das schöne Land Kashmir ist heutzutage noch aktuell.

Die Staatssprache Pakistans ist Urdu, während Indien drei "offizielle" Sprachen hat, nämlich Englisch, Hindi und jeweils eine Regionalsprache, wie beispielsweise Telugu, welches in Südindien verbreitet ist. Auf einer 100-Rupien-Banknote findet man allerdings insgesamt dreizehn verschiedene Sprachen, inklusive Sanskrit, die überraschenderweise nach dem griechischen Alphabet geordnet sind. Das heutige Indien bietet nicht nur eine Vielzahl von Sprachen und Dialekten, sondern ist die Heimat unterschiedlichster ethnischer Gruppen samt deren kulturellen Gepflogenheiten. Hinter dem Hinduismus verbergen sich beispielsweise der Shaktismus, deren Anhänger die Göttin Shakti, die Urenergie, verehren, der Vishnuismus, deren Anhänger den Gott Vishnu verehren oder auch die Shivaisten, welche dementsprechend hauptsächlich Shiva verehren. Die bekanntesten Götter in Indien sind wohl Brahma, der Schöpfer, Vishnu, der Erhalter und Shiva, der Zerstörer, sowie auch Ganesha, der Gott mit dem Elefantenkopf, welcher Hindernisse aus dem Weg räumen soll und auch als Gott der Astrologie bezeichnet wird.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung